Suche

Inhalt

Baugeschichte

1875    Die 86. Grundschule wird in der Müllerstraße 48 gegründet.

1929    Mit den Arbeiten für die elektrische Beleuchtung der Schule wird begonnen.

1939    Die 86. Grundschule erhält im Bezirk Wedding die Nr. 8

             und wird Gemeinschaftsschule mit 11 Klassen (1. bis 8. Schuljahr). 

1943    Mehrere Fliegerangriffe.

            Die Schule wird von Stabbrandbomben getroffen, das Dach durchschlagen, der Brand

            jedoch gelöscht. Bomben fallen auf den Aulaboden und verursachen ein Großfeuer.

            Das Auladach  brennt herunter.             

1944    Phosphorbomben treffen die Schule, ein Flügel der 8. Schule brennt bis zum 

            2. Stockwerk  aus. (Kein Ausbau während des Krieges.)

1949    Beginn der Schulspeisung

1950    75-jähriges Bestehen der Schule

1951    Feier zum Jubiläum der Schule bis zu diesem Tag verschoben, da die

           Instandsetzung  der  Aula erst im Dezember 1950 erfolgte.

           Der ausgebrannte Flügel wird ausgebaut. 

           Die 8. Schule wird in 3. Grundschule umbenannt, sie hat nur noch die 

           Klassen 1 -6  (Schulanfänger bis 6. Schuljahr).

1952    Namensgebung zum 100. Geburtstag von Gottfried Röhl: Gottfried-Röhl-Grundschule

1961    Grundsteinlegung für ein neues Schulgebäude in der Ungarnstraße 75.

            Die von 1961 bis 1964 unter Regie des Hochbauamtes Wedding in sehr

            aufgelockerter hufeisenförmiger Bauweise errichtete Schulanlage besteht aus

            drei zweigeschossigen  Klassenkreuzbauten, dem zweigeschossigen

            Verwaltungsgebäude und der Turnhalle. In der parkartigen Umgebung sind alle

            Bauten durch pergolaähnliche  Gänge  verbunden. Die Kombination aus

            Stahlbeton- und Mauerwerkbau wird durch weiße Keramikplatten und

            verschiedenfarbige Profilplatten verschönt.

            Die Schulanlage mit Sportplatz ist Denkmalbereich.

1964    Die Schule zieht in die Ungarnstraße 75 um.   

            Einweihungsfeier

1965    Einrichtung und Eröffnung der Schülerbücherei (Zweigstelle)

            Schließung im Juni 1975

1975    10., 11. und 13.9. Feier zum 100-jährigen Bestehen der Gottfried-Röhl-Grundschule.
    
2000    Seit Beginn dieses Jahres hat die Gottfried-Röhl-Grundschule einen Förderverein.

           Auf dem gelben Pavillon wurde eine Photovoltaikanlage installiert,   

           die am 17.3. eingeweiht wurde.

           Im Sommer feierte die Schule ihr 125-jähriges Bestehen.

2001    Nach großzügigen Spenden konnte im Frühsommer ein vernetzter Computerraum mit

           Internetanschluss (seit Spätherbst T-DSL) in Betrieb genommen werden.

2002    Am 15.2. wurde des 150. Geburtstages von Gottfried Röhl gedacht. Auf dem Friedhof

            Seestraße wurde ein Blumengesteck niedergelegt.

2003    Ein zweiter Computerraum wird mit acht älteren Rechnern aus Spenden

           eingerichtet. Die  PCs werden vernetzt, haben aber keinen Zugang zum Internet.

           Teilgruppen  suchen diesen  Raum regelmäßig auf.

2004   Seit Beginn des Jahres wird für die Kinder der ersten Klassen ein Schnupperkurs am

           Computer angeboten. Die Nachfrage übersteigt die Möglichkeiten des Angebotes

           bei weitem!

2010    Der 2. Computerraum wird vernetzt. Ein Teil der Klassen erhält Whiteboards mit Beamern.

2013    Das Schulgelände erhält aus Sicherheitsgründen eine Zaun und ein Eingangstor an

           der Ungarnstraße.            


Zum Seitenanfang springen