Suche

Inhalt

Forschen und entdecken ...

... in einer Nawi-Lernwerkstatt ...

... das planen seit 2014 die Schülerinnen und Schüler, die Eltern und die Lehrkräfte der Gottfried Röhl Schule.

Fonds der Chemischen Industrie fördert unseren Sachunterricht mit 1.130 ,-Euro für mehr Praxis im Unterricht.

Mit Bunsenbrennern, einem Digitalmikroskop und weiteren Geräten zum Experimentieren für die beantragte Nawilernwerkstatt im ehemaligen Hausmeisterdienstgebäude können unsere Schülerinnen und Schüler in Zukunft mehr eigene Experimente im naturwissenschaftlichen Unterricht durchführen. 

Vielen Dank für die großzügige Spende


Zum Schuljahr 2016/17 musste unsere Schule aufgrund der hohen Anmeldezahlen eine neue Klasse eröffnen. Dazu wurde das bisher als Nawiraum genutzte Klassenzimmer in einen zusätzlichen "normalen" Unterrichtsraum zurückgebaut. Ein Teil der Geräte wurde eingelagert, ein anderer Teil wird in einem multifunktionalen Raum für Nawi weiter genutzt.

In die Maßnahmenplanung aufgenommen!
Im Januar 2016 erhielten wir von unserem Schulamt die Nachricht, dass die Sanierung des Hausmeisterdienstgebäudes in die Maßnahmenplanung aufgenommen wurde.

Nawi-Lernwerkstatt beantragt!
Im Juni 2014 hat die Gottfried Röhl Schule beantragt, das leerstehende Hausmeisterdienstgebäude zu sanieren und in eine Nawi-Lernwerkstatt umzubauen. die geforderte Projektplanung wurde Anfang 2015 eingereicht.


Projekt: "Guck mal!"

Fördermittel von Futurino 2015       

Persil (Henkel) fördert Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen.

In diesem Jahr erhielt die Gottfried-Röhl-Grundschule im Rahmen von Futurino 2015 Fördermittel für Sachkunde- und Naturwissenschaften-Material in Höhe von 277,80 € für das klassenübergreifende Projekt „Guck mal!!!“ von Frau Zühlke.

Die Kinder haben Spaß und Freude beim Sammeln von Naturobjekten, die in kleinen, transparenten Plastikschachteln gesammelt werden. Sie präsentieren ihre Objekte ästhetisch mit Stolz und können Sammlungen erstellen. Diese können je nach Themengebiet immer wieder umgestellt werden.Durch das Einlegen kleiner Zettel werden die Inhalte beschriftet, zeitlich datiert und mit Namen versehen.


Muhammet (3. Klasse) zeigt seine Sammlung von gefundenen Steinen, die ähnlich aussehen.

       

     Hier wurden Bucheckern (die Früchte von der Buche/Baum) gesammelt.




Klasse 3a bei Lego-Wettbewerb

Zum Seitenanfang springen